Nachrichten

ZUSAMMENARBEIT DER DEUTSCHEN EXPERTEN UND SERBISCHEN WIRTSCHAFT

Am Donnerstag, dem 20. August, wurde im Sommergarten der Firma "NAG" in Belgrad der Beginn einer langfristigen Zusammenarbeit zwischen der Firma "NAG" aus Belgrad und der deutschen Nichtregierungsorganisation SES bekannt gegeben.

Auf der Veranstaltung sprachen Anne Piplica, Wirtschaftsberaterin des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland in Serbien, Vertreterin des SES in Serbien, Frau Gordana Miletić, und Aleksandra Popović, Direktorin der Firma "NAG".

SES hat die „NAG“ beauftragt, 5.000 Schutzmasken für Experten und SES-Mitglieder weltweit herzustellen. Da sich die ganze Welt jetzt auf die Bekämpfung der COVID 19-Epidemie konzentriert, sind Gesichtsmasken zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Menschenlebens geworden. In diesem Zusammenhang hat der deutsche Verband SES für seine Mitglieder 5.000 kostenlosen Masken bereitgestellt. 

Das Unternehmen "NAG" wurde vor 35 Jahren gegründet und hat sich in den letzten 15 Jahren auf den Bereich der Produktion von Uniformen spezialisiert. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Belgrad. Die Direktorin Aleksandra Popović weist darauf hin, dass die Zusammenarbeit mit der deutschen Nichtregierungs-Expertenorganisation mit der Absicht aufgenommen wurde, dass "NAG" mit dem Wissen von Weltexperten Spitzenergebnisse bei der Optimierung des Geschäfts und der Eroberung neuer Märkte erzielt. NAG nimmt führende Position in der Herstellung von Uniformen auf dem Territorium Serbiens auf und stellt Uniformen für 9 verschiedene Branchen her, darunter die größten Hotelketten und Geschäftssysteme. Unsrer Firma ist auch auf den Märkten der Schweiz und Deutschlands präsent.

In ihrem Vortrag wies Gordana Miletić darauf hin, dass SES eine deutsche gemeinnützige Freiwilligenorganisation für Experten und Geschäftsführer ist, die im Ruhestand sind oder nahmen sich eine Auszeit von der regelmäßigen Arbeit. Mit seinem Wissen hilft SES seit 1983 Menschen in allen Branchen weltweit, im Staat und in der Wirtschaft, sich selbst zu helfen. Derzeit hat SES Zugriff auf das Wissen von insgesamt 12.000 Experten in allen professionellen Bereichen. Seit 1983 hat der SES rund 60.000 Verträge über Freiwilligenarbeit unterzeichnet, davon in Deutschland. Der SES-Hauptsitz befindet sich in Bonn und die Organisation verfügt über rund 200 Niederlassungen in 93 Ländern weltweit. Ein wichtiger Partner von SES ist die deutsche Regierung mit ihren zahlreichen Organisationen. Der SES erhielt seine Mittel in erster Linie vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. 

Frau Anne Piplica unterstützte die Zusammenarbeit der serbischen Wirtschaft und der deutschen Expertenorganisation und äußerte die Hoffnung, dass die etablierte Zusammenarbeit zur Geschäftsentwicklung zwischen den beiden Ländern beitragen wird.